SiGeKo
SiGeKo
Dienstag, 21.11.2017 Wertermittlung-Kassel.de > SiGeKo > Baumerkmalsakte (Unterlage)

SiGeKo Baumerkmalsakte (Unterlage)

Gemäß der BaustellV soll die Baumerkmalsakte (Unterlage) den Merkmalen des Bauwerks Rechnung tragen und zweckdienliche Angaben in Bezug auf Sicherheit und Gesundheitsschutz, die bei eventuellen späteren Arbeiten zu berücksichtigen sind, enthalten.


SiGeKo | Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator Funktion der Unterlage

Die Unterlage soll ein wirkungsvolles Instrument sein, das geeignet ist bei späteren Arbeiten am Objekt Gefährdungen zu vermeiden. Hierzu wird eine Unterlage mit den bei diesen Arbeiten nötigen sicherheitstechnischen Hilfsmitteln erstellt. Der Sinn dieser Baumerkmalsakte ist das Erkennen und Bewerten von Wartungsarbeiten bereits in der Planungsphase. Eine rechtzeitige Rücksichtnahmen in der frühen Planungsphase soll dem Bauherrn ermöglichen Kosten bei späteren Wartungsmaßnahmen und Instandsetzungen zu senken. Denn Untersuchungen haben gezeigt, dass die Wartung und Unterhaltung des Gebäudes häufig ein vielfaches der ursprünglichen Erstellungskosten betragen können.



SiGeKo | Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator Inhalt und Aufbau der Unterlage

(Die Unterlage ist in zwei Teile gegliedert)

Im ersten Teil der Unterlage werden alle rechnerischen und zeichnerischen Unterlagen sowie die Genehmigungs- und Prüfunterlagen des jeweiligen Bauprojektes gesammelt, um anhand dieser Pläne z. B. den Verlauf von Versorgungsleitungen in den Außenanlagen jederzeit rekapitulieren zu können.

Im zweiten Teil der Unterlage sollten die notwendigen, sicherheitstechnischen Einrichtungen für spätere Arbeiten bauteilbezogen aufgeführt werden. ,,Spätere Arbeiten" im Sinne der BaustellV sind Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten nach DIN 31051, die wegen ihres geringen Umfangs nicht die Erstellung eines SIGEPLAN erfordern.



SiGeKo | Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator Arbeitsschritte zur Erstellung der Unterlage

Im folgenden sind die einzelnen Arbeitsschritte zur Erstellung des Teils 2 der Unterlage detailliert aufgeführt.

SiGeKo | Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator Zunächst sind die vorhandenen Baupläne zu studieren. Mit Hilfe der BauBG Kataloge können dann das Bauwerk in Bauteile bzw. Anlagenteile gegliedert werden und die zu erwartenden späteren Arbeiten ermittelt werden. Die voraussichtliche Häufigkeit der späteren Arbeiten (jährlich, quartalsweise, monatlich etc.) geht in die Wirtschaftlichkeitsüberlegungen des Bauherrn bei der Auswahl der geeignetsten Sicherheitseinrichtungen ein und sollte deshalb ebenfalls eingetragen werden.

SiGeKo | Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator Mit Hilfe der BauBG Kataloge können weiterhin die möglichen Gefährdungen bei den ermittelten späteren Arbeiten sowie die zur Gefährdungsabwehr relevanten sicherheitstechnischen Einrichtungen eingetragen werden. Es wird empfohlen, darüber hinaus einen entsprechenden Kostenvergleich anzustellen. Damit sind die grundsätzlichen Überlegungen abgeschlossen, und der Bauherr ist in der Lage, eine fundierte Entscheidung zur Auswahl der geeignetsten und kostengünstigsten Sicherheitseinrichtung zu treffen.

SiGeKo | Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator Liegt die Entscheidung des Bauherrn fest, sind die mit der gewählten sicherheitstechnischen Einrichtung verbundenen Baumaßnahmen im Detail zu planen und in den Bauzeichnungen zu berücksichtigen. Die entsprechenden Plannummern können in der Unterlage eingetragen werden.

SiGeKo | Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator Schließlich sind die vorgesehenen Sicherheitseinrichtungen in der Ausschreibung zu erfassen. Die im Leistungsverzeichnis können ebenfalls in der Unterlage erfaßt werden.

SiGeKo | Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator Enthalten die eingegangenen Angebote Sondervorschläge, die zur Ausführung kommen, oder ergeben sich während der Bauausführung Änderungen bezüglich der geplanten Sicherheitseinrichtungen, muß die Unterlage entsprechend angepaßt werden. Nach Abnahme des Bauwerkes mit den sicherheitstechnischen Einrichtungen für spätere Arbeiten ist dem Bauherrn die komplette Unterlage (Teil 1 und 2) zu erläutern und zu übergeben.





SiGeKo | Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator
Sachverständigenbüro
für Wertermittlung zur Immobilienbewertung:

Gutachter, unabhängiger Sachverständiger für Gebäudebewertung und Grundstücksbewertung.

Wertermittlung Ihrer Immobilie:
Wertgutachten, Gutachten, Verkehrswertgutachten, Gutachten für die Wertermittlung von Immobilien.


Hausbesichtigung vor Hauskauf:
Freier Sachverständiger und Gutachter geht vor Hauskauf mit zur Hausbesichtigung. Hilfe und Hauskauf Beratung mit dem Hauskaufberater. Die Hauskaufhilfe hilft vor dem Hauskauf!

Besichtigung der ETW vor Kauf einer Eigentumswohnung:
Freier Sachverständiger und Gutachter geht vor dem Kauf einer ETW mit zur Besichtigung der Eigentumswohnung und der Immobilie. Check, Kaufhilfe und Beratung vor dem Wohnungskauf!

Wirkungsradius Gutachten und Wertermittlungen:
Vellmar, Kassel, Landkreis Kassel, Hessen und bundesweit.

Wirkungsradius Hausbesichtigung & Hauskaufberatung vor Immobilienkauf:
Vellmar, Kassel, Landkreis Kassel, Hessen und überregional.

Copyright © seit 2003 Sachverständigenbüro Bonk Immobilienbewertung - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | Sitemap
Der SiGeKo ist der Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator auf Baustellen. Die SiGeKo Leistungen werden über das Sachverständigenbüro in Vellmar bei Kassel in Hessen (Nordhessen) angeboten. Die Ausführung der SiGeKo-Leistungen erfolgen durch einen Sicherheits- und Gesundheitsschutz-Koordinator aus einem unserer Partnerbüros. Sicherheitsschutz und Gesundheitsschutz auf Baustellen durch SiGeKo / Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator. Sicherheit durch SiGe-Koordinator.